AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Stand 02.08.2002

Vertragsgegenstand
Die nachfolgenden AGB gelten ausschließlich für die Bestellung und Zusendung von Waren, die Sie per Online-Shopping im Internet über
www.chesi.de bestellen.

Vertragsschluss
Alle Aufträge gelten erst dann als verbindlich angenommen, wenn sie von uns persönlich oder durch Lieferung bestätigt werden.

Preisgestaltung
Alle Preise sind Bruttopreise in EURO und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer für Deutschland. Alle Angebote sind freibleibend. Irrtum vorbehalten.

Verfügbarkeit der Artikel
Die Artikel aus unserem Sortiment sind in der Regel kurzfristig lieferbar. Verbindliche Lieferfristen sind aber nicht vereinbart, da wir von unseren Zulieferern abhängig sind und Sie nicht enttäuschen wollen. Sollte ein von Ihnen bestellter Artikel ausnahmsweise einmal nicht lieferbar sein, so teilen wir Ihnen dies schnellstmöglich mit.

Lieferung
Der Versand erfolgt durch den Deutschen Paketdienst DPD.
Der Mindestbestellwert beträgt EUR 20,-. Ab EUR 50,- ist die Lieferung innerhalb Deutschlands portofrei. Bei Lieferungen ins europäische Ausland richten sich die Versandkosten nach dem Bestimmungsort. Wir berechnen keine Verpackungskosten.

Altersnachweis
Alle Artikel die mit einem „X“ nach der Artikelnummer gekennzeichnet sind, dürfen erst ab 18 Jahre verkauft werden. Bei der Bestellung eines dieser Artikel, senden Sie uns bitte eine Kopie Ihres Personalausweises als Altersnachweis zu.

Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben die gelieferten Waren unser uneingeschränktes Eigentum.

Rückgaberecht
Wir wollen, dass Sie mit unseren Lieferungen zufrieden sind. Sollte der gelieferte Artikel nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, können Sie ihn innerhalb von 14 Tagen – in Originalverpackung und unbenutzt – an uns zurücksenden und erhalten den Kaufpreis erstattet. Falls es sich bei der Lieferung um einen Fehler unsererseits handelt, werden Ihnen die Versandkosten ebenfalls erstattet. Bitte schicken Sie keine Sendungen unfrei an uns, da wir diese leider nicht annehmen können. Vom Rückgaberecht ausgeschlossen sind Pfeffersprays.

Zahlungsoptionen

Bezahlung per Nachnahme
Diese Zahlungsoption führt zu einer schnellen Bearbeitung Ihrer Bestellung. Es entstehen Ihnen dadurch keine Mehrkosten und Sie bezahlen den Rechnungsbetrag direkt an den Zusteller.
Bezahlung per Bankeinzug
Die wohl bequemste Zahlungsart innerhalb Deutschlands. Bitte beachten Sie: da Bankverbindungen häufig falsch angegeben werden, kommt die Ware erst 2-3 Tage nach erfolgtem Bankeinzug zum Versand. Bitte haben Sie Verständnis für diese Regelung.
Bezahlung per Vorkasse
Hier haben Sie folgenden Vorteil: Bei Überweisung direkt auf unser Konto erhalten Sie 4% Skonto auf den Rechnungsbetrag. Bei Lieferungen außerhalb Deutschlands wird der Kaufpreis mit Annahme der Bestellung fällig und kann ausschließlich per Vorkasse beglichen werden.
Bezahlung per Rechnung
Diese Zahlungsmöglichkeit ist erst ab der dritten Bestellung und für Stammkunden möglich.
Sie überweisen bitte innerhalb von 8 Tagen den Rechnungsbetrag ohne Abzug auf unser Konto.

Hinweise zum Datenschutz
Zur Auftragsbearbeitung speichern wir Ihre Daten in unserer EDV. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben oder zugänglich gemacht.

Schlussbestimmungen
Ihre Lieferverträge mit uns – auch für Lieferungen und Bestellungen in oder aus dem Ausland – unterliegen ausschließlich deutschem Recht.
Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle Parteien ist Nürnberg.

 

 

 

Waffenrecht:

Gas/Alarm-Waffen

Der Erwerb einer Gas/Alarm-Waffe:
Gas-, Schreckschuss-, bzw. Signalwaffen mit dem PTB-Kennzeichen sind von der Waffenbesitzkartenpflicht befreit. Das heißt: Jeder Bürger, der älter als 18 Jahre ist, darf eine solche Waffe ohne Erlaubnis erwerben und besitzen.

Führen einer erlaubnisfreien Waffe:
Unter „Führen“ versteht der Gesetzgeber das Mitführen einer Schusswaffe mit dem Zweck, davon Gebrauch machen zu können.

Das Schießen mit einer erlaubnisfreien Waffe:
Grundsätzlich ist das Schießen mit jeder Art von Schusswaffen außerhalb genehmigter Schießstände verboten. Dies gilt auch für das Verschießen von pyrotechnischer Munition, wie z.B. Leuchtraketen, Pfeif- und Knatterpatronen.

Mit Gas/Alarm- bzw. Signalwaffen mit dem PTB-Kennzeichen darf grundsätzlich nur in folgenden Ausnahmefällen geschossen werden:
Im Falle der Notwehr (Abwendung einer gegenwärtigen Gefahr von sich selbst oder einer anderen Person).
Im Falle einer akuten Gefahr (Bergnot, Seenot) mit Signalraketen.
Als Startzeichen bei Sportveranstaltungen (Platzpatronen).
Bei der Ausbildung z.B. von Hunden auf einem offiziellen Übungsplatz (Platzpatronen).

In allen anderen Fällen ist das Schießen mit solchen Waffen grundsätzlich verboten. Auch in der Silvesternacht ist das Schießen mit Platzpatronen oder pyrotechnischer Munition nach § 45 des Waffen-Gesetzes grundsätzlich nicht erlaubt, wird in der Regel von der zuständigen Behörde stillschweigend geduldet, da es sich um einen traditionellen Brauch handelt.


Luftdruck- und CO2-Waffen

bis 7,5 Joule mit Zulassungszeichen (großes F in einem Fünfeck).
Für diese Waffen ist der Erwerb und Besitz frei ab vollendetem 18. Lebensjahr.
Zum Führen bedarf es eines Waffenscheins. Zum Transport muss die Waffe verpackt und ungeladen sein.
Das Schießen ist nur auf dem eigenen Grundstück oder in dafür genehmigte Schießstände erlaubt. Geschosse dürfen das Areal nicht verlassen. Es ist immer dafür zu sorgen, dass niemand verletzt werden kann.